Statt einem Daumen nach unten, lanciert Facebook Emoticons, die Gefühle ausdrücken sollen. In Irland und Spanien können User sie bereits benutzen.

Ein Freudenschrei ging durch die Reihen der Facebook-Anhänger, als CEO Mark Zuckerberg Mitte September bekannt gab, das soziale Netzwerk würde am Gegenstück zum «Gefällt mir»-Button arbeiten. Seit Jahren wünschen sich die User des Riesen-Netzwerks eine Dislike-Funktion, um auch Enttäuschung, Wut oder Trauer auf Knopfdruck zum Ausdruck bringen zu können. Ein Freudenschrei ging durch die Reihen der Facebook-Anhänger, als CEO Mark Zuckerberg Mitte September bekannt gab, das soziale Netzwerk würde am Gegenstück zum «Gefällt mir»-Button arbeiten. Seit Jahren wünschen sich die User des Riesen-Netzwerks eine Dislike-Funktion, um auch Enttäuschung, Wut oder Trauer auf Knopfdruck zum Ausdruck bringen zu können.

Chris Cox, Produktchef bei Facebook, gibt auf seinen Profil nun erstmals Einblick in die Neuerungen, die seit heute bereits Usern aus Irland und Spanien zur Verfügung stehen. Neu können dort Beiträge auch mit einem «Love» (dt. Liebe), «Haha», «Yay», «Wow», «Sad» (dt. traurig) oder «Angry» (dt. wütend) versehen werden. Ab wann die neuen Funktionen in der Schweiz verfügbar sein werden, ist derzeit nicht bekannt.

Quelle: 20min.ch

9. October 2015 No Comments admin Allgemein, Im Netz , ,